Coffeeshop Lizenz Deutschland: bald möglich?

Coffeeshop Lizenz Deutschland

Zurzeit sind Coffeeshops für Cannabis in Deutschland noch unrealistisch und kaum vorstellbar. Aber mit der Legalisierung von Cannabis in Deutschland könnte das Realität werden. Unter welchen Voraussetzungen kann man also eine Coffeeshop Lizenz in Deutschland erhalten? Wir klären auf!

Traum vom Coffeeshop in Deutschland

Noch ist der Verkauf von Cannabis in Deutschland illegal. Auch wenn die Entkriminalisierung beschlossen wurde, sind wir weit von Coffeeshops in Deutschland entfernt.

Coffeeshops in Deutschland: warscheinlich ein Hybrid aus Coffeesop und Apotheke

Obwohl der Verkauf von Cannabis in Deutschland noch illegal ist, wissen viele Unternehmer, dass der Coffeeshop-Markt durch die Decke gehen könnte. Seit 2017 kann man lediglich durch eine Therapie Medizinisches Cannabis erhalten.

Das Konzept der Coffeeshops

Coffeeshops ähneln gewöhnlichen Cafés oder Bars, jedoch mit dem Unterschied, dass du 18 Jahre alt sein und einen gültigen Ausweis vorzeigen musst, um die Räumlichkeiten betreten zu dürfen.

Coffeeshops dürfen nur eine begrenzte Menge an Cannabis-Produkten verkaufen, und du darfst deine eigenen Produkte nicht mitbringen. In Deutschland gibt es jedoch Diskussionen über alternative Modelle wie Cannabis Social Clubs, ähnlich wie in Spanien.

Das Angebot in Coffeeshops

Die Vielfalt der Cannabis-Produkte in Coffeeshops ist beeindruckend, von verschiedenen Cannabis Sorten in Form von klassischen Blüten, bis hin zu Esswaren und Konzentraten wie bspw. Cannabis Öl. Die Produkte werden von lizenzierten Herstellern bezogen und strengen Tests unterzogen, um Qualität und Sicherheit zu gewährleisten. Jedes Produkt ist mit detaillierten Informationen zu Potenz und Inhaltsstoffen versehen, damit du fundierte Entscheidungen treffen kannst.

Die Vorbereitung auf die Eröffnung eines Coffeeshops

Die deutsche Politik arbeitet an einem Gesetzesentwurf, der die Legalisierung von Cannabis für den Freizeitgebrauch vorantreibt. Dies ist deine Gelegenheit, dich optimal vorzubereiten. Hier sind einige Fragen, die du klären solltest:

  • Wie eröffne ich meinen eigenen Coffeeshop?
  • Wie erhalte ich eine Coffeeshop-Lizenz in Deutschland?
  • Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um einen Coffeeshop zu eröffnen?

Coffeeshop eröffnen: die Voraussetzungen

Gewerbeanmeldung ist Pflicht

Bevor du loslegst, musst du natürlich dein Gewerbe anmelden. Keine Sorge, das ist der erste Schritt auf dem Weg zu deinem eigenen Coffeeshop.

Führungszeugnis vorlegen

Für mehr Vertrauen wird wahrscheinlich ein Führungszeugnis verlangt. Zeig, dass du auf dem richtigen Weg bist!

Einkauf nur bei zugelassenen Unternehmen

Coffeeshop-Betreiber müssen ihre Ware, also die Cannabisprodukte von offiziell zugelassenen Unternehmen beziehen. Qualität und Sicherheit gehen hier Hand in Hand.

Ordnungsgemäße Lagerung

Cannabisprodukte dürfen nur in einem speziell gesicherten Raum oder Schließfach aufbewahrt werden. Sicherheit sollte hier an erster Stelle stehen! Daher werden auch Apotheken versuchen, eine Lizenz für den Vertrieb von Cannabis (für Genusszwecke) zu erhalten.

Mengenbegrenzung & Zugangskontrolle

Es wird wahrscheinlich eine Obergrenze für den Verkauf pro Person geben – vielleicht maximal 30 Gramm. Außerdem wird der Zugang auf Erwachsene mit Altersnachweis beschränkt, wenn es überhaupt mal in Deutschland zu solch einem Modell kommen wird. Bisher ist nur die Rede von sogenannten

6. Zertifiziertes Verkaufspersonal

Nur geschultes und zertifiziertes Personal darf die Ware über den Tresen reichen. Schulungen sind Pflicht und das Zertifikat muss alle zwei Jahre erneuert werden.

7. Abstand zu Schulen und Jugendeinrichtungen

Damit der Jugendschutz gewährleistet ist, muss dein Coffeeshop wahrscheinlich einen Mindestabstand zu Schulen und Jugendeinrichtungen einhalten.

8. Sozialkonzept mit Fokus auf Jugendschutz

Erstell ein Sozialkonzept, das nicht nur den Jugendschutz berücksichtigt, sondern auch Maßnahmen zur Suchtprävention umfasst. Werbung für Cannabisprodukte ist natürlich tabu!

Herausforderungen für Coffeeshop-Besitzer

Die Eröffnung eines Coffeeshops in Deutschland wird auch nach der Legalisierung Herausforderungen mit sich bringen, darunter Wettbewerb, die Erlangung von Lizenzen und die Einhaltung komplexer Vorschriften für den Verkauf und Vertrieb von Cannabis.

Im Jahr 2025 könnte der erste deutsche Coffeeshop eröffnet werden, ein Meilenstein in der Drogenpolitik des Landes. Dieser Coffeeshop in Berlin bietet eine breite Palette von hochwertigen Cannabis-Produkten an und schafft neue Arbeitsplätze. Ein Magnet für Touristen, die die neuesten Produkte probieren und mehr über Cannabis erfahren wollen. Ein positives Beispiel für Länder, die über die Liberalisierung ihrer Drogenpolitik nachdenken.

Unser Fazit

Die Aussicht auf einen Coffeeshop in Deutschland hängt von der Legalisierung von Cannabis für den Freizeitgebrauch ab. Der Prozess ist im Gange, und die Nachfrage nach Cannabis-basierten Geschäften wächst. Dennoch musst du auf Herausforderungen vorbereitet sein und die notwendigen Voraussetzungen erfüllen. Der Legalisierungsansatz der Ampel sollte weiterhin mitverfolgt werden und wenn man es ernst meint, sollten die Voraussetzungen im besten Falle bereits geklärt sein. Wir halten dich ebenfalls auf dem Laufenden!

Bitte beachte, dass sich Gesetze und Vorschriften ändern können, daher ist eine gründliche Recherche und gegebenenfalls eine rechtliche Beratung unerlässlich, bevor du ein Cannabis-Geschäft eröffnest.

Import von Cannabisprodukten

Wenn ein Unternehmen selbst eine Lizenz beantragen möchte, muss es verschiedene gesetzliche Anforderungen erfüllen. Dazu benötigt man eine Importlizenz oder eine Großhandelslizenz. Diese Lizenzen sind gemäß dem Arzneimittelgesetz (§§ 52a, 72, 73 AMG) geregelt. Die Regelung für das Betäubungsmittelgesetz wird es so nicht mehr geben, da Cannabis dann nicht mehr auf der Liste der Betäubungsmittel stehen wird.

Weiter gehts mir der Einhaltung der arzneimittelrechtlichen Bestimmungen. Im Unternehmen ist es notwendig, einen Fachkraft wie ein Arzt oder Apotheker angestellt zu haben.

Zusätzlich muss ein angemessener Lagerort für Betäubungsmittel vorhanden sein, der den dann geltenden Vorschriften entspricht (diese werden ähnlich der Regelung in den Apotheken für Medizinisches Cannabis sein).

Im Antrag für die Lizenz muss dann unter anderen folgendes geklärt werden:

  1. Welche Sorten von Cannabis oder welche daraus hergestellten Produkte sollen gehandelt werden? Hierbei müssen genaue Informationen über die Produkte vorgelegt werden.
  2. Aus welchem Land kommt das Cannabis?
  3. Von welchem Unternehmen, aus welchem Land und in welcher maximalen Menge pro Jahr sollen die Cannabisprodukte bezogen werden?
  4. Wurden die notwendigen Erlaubnisse gemäß dem Arzneimittelrecht schon beantragt?
  5. Wer oder welche Einrichtung wird in Deutschland die Freigabe der Produkte nach arzneimittelrechtlichen Standards übernehmen?

Die Notwendigkeit einer Regulierung

Warum ist die Regulierung so wichtig? Erstens gewährleistet sie, dass du als Verbraucher sichere und hochwertige Produkte erhältst. Es gibt eine beträchtliche Anzahl von Menschen, die trotz der Illegalität Cannabis konsumieren, und die Regulierung stellt sicher, dass du Zugang zu geprüften Produkten hast. Hier haben wir für euch die „Cannabis Legalisierung Pro Contra Liste“, um euch selbst eure Meinung zu bilden.

Die Notwendigkeit einer Cannabis Regulierung ist unumstritten

Zweitens generiert die Regulierung dringend benötigte Steuereinnahmen für den Staat, die für öffentliche Dienstleistungen verwendet werden können. Und schließlich ermöglicht sie eine bessere Kontrolle des Vertriebs und Konsums von Marihuana, was dazu beiträgt, die mit Drogenmissbrauch und -abhängigkeit verbundenen Risiken zu minimieren.

Interessante Themengebiete

Hier findest du alle grundlegenden Themen zum Anbau von Cannabis

Hier findest du alle grundlegenden Themen zum Legalisierung von Cannabis.

Hier findest du alle grundlegenden Themen zur Hanfpflanze, ihrer Geschichte und Herkunft.